Kundenreferenz

Es geschah im April 2016. Eine Überbelastung der Sehne verursachte einen fast 100%igen sehnenschaden bei meiner damals 4 jährigen vollblutstute.  Sie hat erstmal Schmerzmittel und einen Stützverband bekommen. Doch nun musste ich mir schnell Beihilfe schaffen denn die Sehne musste heilen. Sie stand schmerzfrei, was schonmal viel wert war aber sie musste gesund werden und da sie Boxenruhe hatte und nicht raus durfte habe ich mich dazu entschieden den Rat meiner Tierärzte anzunehmen und EQUISTRO CHRYSANPHYTON ausprobiert.  Sie sagte mir zwar, dass dieses Zusatzmittel noch nicht lange auf dem Markt ist und dadurch keine Erfahrungsberichte vorliegen. Ich habe es gefüttert und neben viel Geduld und Zeit, die meine Stute und ich aufgebracht haben hat dieses Wundermittel ihre Sehne geheilt sodass sie nach kurzen 3 Monaten im Schritt von mir geritten wurde und ich sie wieder auf die Weide lassen konnte.  Wir sind bis heute dankbar das wir nichts unversucht ließen. Die Sehne heilte schnell und heute ist sie in allen Gangarten voll belastbar und ich bin froh, dass ich ihr helfen konnte.

Das Preisleistungsverhältnis ist super.

Vielen Dank
Liebe Grüße von Julia und ihre Fearless grace.

Julia und Fearless Grace

Vor ca einem Jahr durfte ich als Produkttester der Firma EQUISTRO das Zusatzfutter EQUISTRO CHRYSANPHYTON probieren. Damals fühlte ich mich ja schon sehr geehrt, da ich schon immer ein absoluter Fan der Equistroprodukte war und bin. Nun, ein Jahr später möchte ich einmal ein Feedback geben. Das Produkt verbessert die Durchblutung der Kapillaren, also der kleinsten Blutgefäße. Somit soll sich das Zusatzfutter sehr positiv auf u.a. Hufwachstum und Hornqualität auswirken. So und nun, ein Jahr später – ich habe damals insgesamt zwei Eimer verfüttert – kann ich absolut positiv berichten. Stürmchen hat seitdem nur ein einziges Mal ein Eisen verloren. Eine Verbesserung von mehr als 80%. Mein Schmied bemerkte auch die veränderte Hornqualität und nun steht er absolut tipptopp auf den Füssen und nicht zu vergessen, Stürmi ist kein junges Pferd, wo man sagt...ja ja wird eh noch alles besser...letztes Jahr war er 19 Jahre und er ist merkbar besser geworden.

Janine Lamboy

Kurz vor Weihnachten wünscht man sich ja immer Geschenke auch große Geschenke nur dieses "Geschenk" hätte UNS dann bitte doch erspart bleiben können! Niki steht seit nunmehr 5 Wochen in der Tierklinik. Wir hatten vor gut 5 Wochen einen schweren UNFALL den selbst ich leider nicht verhindern konnte, obwohl ich genau 70 Meter daneben stand! Inzwischen bin ich wirklich sehr GLÜCKLICH mein #onceinalifetimehorse inzwischen, nach über 5 WOCHEN Klinikaufenthalt, wieder daheim haben zu dürfen. Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis wir wieder "richtig" zurück sein werden, aber eins vorweg ich bin diesem PFERD unendlich dankbar! An dieser Stelle an all meine Kooperationspartner ein super DANKE!! DANKE das ihr mich weiterhin unterstützt und uns die Daumen gedrückt habt!!!

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an EQUISTRO die mich sofort unterstützt haben mit Ergänzungsfuttermitteln, welchen dieses Ausmaß an Wundheilung zu verdanken ist!!! Niki´s Wunde ist durch deren Wundheilung durch das zufüttern von KERABOL und CHRYSANPHYTON zugewachsen!!! Und danke an meine bessere Hälfte die ebenso mitgelitten hat wie ICH und fast noch mehr ❤ ❤ ❤ weil er mich in dieser Zeit 24h Stunden ertragen musste!

Sabrina Wagner

Sabrina Wagner

Ich habe gerade euer tolles Bundle aus Kerabol und Dermanormöl bestellt. Füttere meinem Dicken euer Excell E (es wirkt Wunder!!!) normales Müsli, Mineralfutter als Basisversorgung, MSM (er ist anfällig an den Fesselträgern), Leinöl und eigentlich jeweils ein Huf Mineral und eins für die Haut, das ich nun gerne durch euer Kerabol ersetzen möchte. Ich hatte daran gedacht das Kerabol von September - April zu füttern um die Fellwechselzeit gut zu überstehen. Mein Wallach ist 19 und hat immer mit dem Fellwechsel zu kämpfen, neigt im Winter zu Strahlfäule und hatte dieses Jahr auch im Mai einen leichten Zinkmangel sodass ich das Gefühl habe das Kerabol könnte super funktionieren. Mein Wallach hat zum Glück von Natur aus gute Hufe, er läuft barhuf, hat aber im Winter leider mit der Strahlfäule zu zun, daher dachte ich Fell und Hufe kann ich mit dem Kerabol gut unterstützen.

Melina Westphal

Mein Senior – stolze 28 Jahre alt – hat aufgrund altersbedingter Zahnprobleme in den letzten Monaten trotz intensiver Heucobs-, Öl-, und Müslifütterung sowie täglichem Weidegang massiv an Muskelmasse abgebaut. Er ist im Gelände öfter gestolpert und wirkte insgesamt sehr lustlos. Nun hat unsere Tierärztin empfohlen, es mit Myo Power von Equistro zu versuchen. Das bekommt er nun schon seit einem Monat und ich bin wirklich beeindruckt, dass er tatsächlich wieder Muskulatur aufgebaut hat. Er frisst das Futter sehr gerne und da es Pellets sind, lassen sie sich auch wunderbar mit seiner täglichen Futterration einweichen. Ein großes Dankeschön an Equistro!

Katharina Förster

Mein Mann Frank und ich wünschten uns sehnlichst ein Fohlen für unsere Stute Feldgoldrubina, genannt Rubina! In den letzten Jahren war Rubina sowohl in der Dressur als auch im Springsport sehr erfolgreich. Anfang 2011 bemerkten wir allerdings eine starke Wesensveränderung bei ihr. Wir waren der Meinung, dass ihr eine sportliche Ruhepause und ein Fohlen gut tun könnten und kontaktierten daher am 30. Juni 2011 Dr. vet. Thomas Gleumes in Wiefelstede, um eine Ultraschalluntersuchung durchführen zu lassen. Dr. Gleumes diagnostizierte einen Tumor auf dem rechten Eierstock bei unserer Stute. Nach gründlicher Recherche und  Kontaktaufnahme mit Dr. H.J. Genn und Dr. M. Harland wurde Rubina am 18.07. 2011 in der Tierärztlichen Klinik für Pferde in Mühlen von diesen beiden Tierärzten operiert. Am 28.07.2011 wurde sie aus dem Klinikum entlassen und kam zur Reha zu unseren Freunden Ariane und Christian Denker auf den Hof Springbek in  Wesenberg bei Lübeck. In den nächsten Wochen war unsere Stute unter ständiger tierärztlicher Kontrolle und blieb auf dem Hof Springbek bis April 2014. Vom April 2014 bis zum Juni 2016 befand sich unsere Rubina bei einem Weidehengst in Stade. Aufgrund fehlender Follikelproduktion auf dem gesunden Eierstock, konnte uns aber auch ein Weidehengst, trotz ständiger Stimulation seinerseits, nicht helfen. Unsere Stute wurde nicht tragend. Am 23.01.2016 wurde Rubina von Inken Gimm, meiner Schwester, in Stade einer energetischen Pferdetherapie unterzogen und am 26.05.2016 wurde eine Bioresonanz durch Schweifhaare von der Tierärztin Andrea Ceglowski-Weber, Jade, durchgeführt. In den vergangen Jahren hatten wir ständigen Kontakt zu Dr. Alexandra Görgens und zu TÄ Pamela Peters, den Gynäkologinnen der Klinik in Mühlen, die den Genesungsprozess begleiteten und uns wegen einer Trächtigkeit unserer Stute all die Jahre berieten. Am 04.06.2016 haben wir Rubina wieder in die Pferdeklinik Mühlen gebracht, wo sie unter der Obhut von Dr. Alexandra Görgens stand. Sie war mittlerweile 4 Jahre nicht tragend geworden. Das Problem lag in der fehlenden Bildung von Follikeln. Der gesunde und verbliebende Eierstock zeigte auch Jahre nach der Operation immer noch keine Funktion. Dies Phänomen ist sehr selten. Seit dieser Zeit in Mühlen bekamen wir für Rubina durch die Firma Vetoquinol, Ismaning, Vitaminspenden, und zwar handelte es sich dabei um: ß-CAROTIN, EXCELL E und HAEMOLYTAN 400, die regelmäßig verabreicht wurden. Am 06.02.2017 bekamen wir einen Anruf von Frau Dr. Alexandra Görgens mit der Frage: „Rubina sollte heute noch besamt werden, welchen Hengst habt ihr euch ausgesucht?“ „Liebe Alex, das muss ich erst einmal verdauen..... Nun die Daumen drücken.... 14 Tage später, am 20.02.2017 schrieb uns Alex, wie wir sie mittlerweile liebevoll nennen: „Tragend!!!“ Mein Antwort? „Ich bin megaglücklich“ Antwort von Alex: „Ich auch!“ Am 24.03.2017 schickte uns Alex die ersten Ultraschall-Fotos vom Embryo! Und am 16.04.2017 folgte dann die Nachricht: „Nächstes Jahr um diese Zeit habt ihr schon ein Fohlen.“ Am 19.07.2017 schickte sie uns die Nachricht: „Das Fohlen ist schön aktiv und tritt!! Und wie, ich konnte es schon gut fühlen.“ Weitere Kontrolluntersuchungen und Ultraschallaufnahmen folgten. Am 20.10.2017 schrieb Alex uns: „Gestern habe ich Rubina nachkontrolliert. Sie ist noch immer schön tragend!!“ Unsere Antwort darauf: „Wir sind unsagbar glücklich.“ Am 03.01.2018 erhielten wir die Nachricht: „Der Geburtschip ist eingenäht“, d.h. für die Geburtskontrolle und -begleitung war ab jetzt vorgesorgt! Am 6.02.2018, vier Wochen über die Zeit, war es endlich soweit, Fientjen kam um ein Uhr zweiundvierzig zur Welt. Unsere Freude war riesengroß!!! An Schlaf war nicht mehr zu denken!!! Bei allen Beteiligten, Rubina zu einem Fohlen zu verhelfen, möchte ich mich sehr herzlich bedanken, insbesondere aber bei Frau Dr. Alexandra Görgens und Pamela Peters sowie ihrem gesamten Team und der Firma Vetoquinol, die an uns und Rubina geglaubt haben und uns bis heute mit Vitaminpräparaten sowohl für Rubina als auch Fientjen versorgen, denn ohne diese  Vitaminpräparate und die ständige Überwachung wäre eine Trächtigkeit von Rubina nicht möglich gewesen. Frank und ich besuchen Rubina und Fientjen regelmäßig auf der Weide in Mühlen und freuen uns, unsere gesunde Stute und das Aufwachsen unseres Fohlens begleiten zu können – dank all der liebevollen Unterstützung aller Helfenden.

Viola Hofer und Prof. Dr. Christina Heine Teixeira, Oldenburg
Dimensions : 200x200
More information
  • Files must be less than 50 MB.
  • Allowed file types: png gif jpg jpeg.

Vertical Tabs